Trikotwechsel

...wie ein Fußballer das Radfahren lernt



du bist hier: Startseite



Am Anfang war... nichts
Der Weg auf's Rad

Radtourenfahrten RTF
Mastholte
Rietberg
Delbrück
Westenholz
Jedermannrenn
Garmin Velothon Berlin
Hamburg Cyclassics
Münsterlandgiro
Radreisen
Weserradweg
Emsradweg & Nordseeküste
Römerradweg & Ruhrradweg

Mallorca
2016
Mein Blog

Meine ganze Geschichte auf
Rennrad-News.de

Jaha, richtig gelesen.

Ich lerne das Radfahren! Auch wenn ich das eigentlich schon kann. Schließlich hatte ich als Kind schon mal ein Fahrrad. War ja auch praktisch. Ich musste nicht zum Fußballtraining laufen. Manchmal brauchte ich das auch, um im Nachbardorf die Gegend unsicher zu machen oder Klassenkameraden zu besuchen. Oder einfach nur von A nach B zu kommen. Dafür war das sicher gut genug. Für mehr brauchte ich das nicht.
Mein Sport war ja der Fußball. Und der hat mich satte 35 Jahre gefordert, bis dann im fortgeschrittenen Alter die eine oder andere Verletzung langsam aber sicher andeutete, dass mit dem Pölen doch mal sein zu lassen. Ein Bruch des Sprunggelenks setzte dem dann aprupt ein Ende. Danach hab ich's noch mit dem Schiedsrichtern versucht... 5 Jahre lang. Nicht empfehlenswert das Ganze...
Also nahm ich mir vor, die freien Sonntage mal zu genießen, die trainingsfreien Abende in der Woche so wie so. Einziges Problem: das Gewicht!!! Plötzlich standen da 90 kg auf der Waage. Es musste also irgendwas passieren...

Und genau da kommt mein Nachbar ins Spiel. Der ist so'n Radschrauber, privat und auch beruflich, ist schon etliche Kilometer auf dem Rad unterwegs (so 4 mal um die Erde...) und frug an wegen ner kurzen Radtour. Der Startschuß in ein neues Sportlerleben. Seitdem bin ich ständig irgendwo unterwegs. Mit dem Trekkingrad auf Flussradwegen, mit meiner Frau rund ums Dorf und mit dem Rennrad auf etlichen Radtouristikfahrten (RTF) und diversen Jedermannrennen. Natürlich wird dafür auch trainiert auf den Strecken der RSG Delbrück und im nahen Sauerland.
Und genau davon erzähle ich hier. Vom Weg auf's Rad, warum Jedermannrennen und davon, das RTF'en was für jeden sind. Von banalen Anfängerfehlern und von glückseligen Momenten wie der Zieldurchfahrt im ersten Rennen, aber auch von Gefahren wie Selbstüberschätzung und Geschwindigkeitsrausch.

Hauptsächlich geht es aber um den Spaß, den dieser Sport bringen kann. Wenn man dann noch einen passenden Verein findet, wird das "Radeln" sogar fast zur Sucht. Laßt euch anstecken, kommt ins Grübeln oder lacht einfach ein wenig auf den folgenden Seiten.

Vielleicht sieht man sich ja mal auf irgendeiner Tour, RTF oder beim Jedermannrennen.

Bis dahin, Euer Toni

Literaturtips

Dicker Mann auf dünnen Reifen
Ulf Henning
Buch (Taschenbuch) / E-Book
ISBN 978-3-936973-58-7
Verlag: Covadonga Verlag


Herausforderung Race Across America
Dr. Michael Nehls
Buch (Kunststoffeinband)
ISBN 978-3-9814048-5-2
Verlag: Mental Enterprises